Bei der Prüfung der Sehfähigkeiten darf kein Zeitstress für den Kunden bestehen

Um bei Sehtests zu Ergebnissen zu gelangen, die bei der fertigen Brille zu einer hohen Zufriedenheit führt, ist viel Erfahrung, ein hohes Einfühlungsvermögen und ein ausreichend großes Zeitfenster notwendig. "Ein Kunde darf bei einem Sehtest nie das Gefühl haben, dass er unter Zeitdruck steht.

"Nur im intensiven Dialog mit den Kunden kann die richtige Lösung gefunden werden."
Gerd-Kurt Schwieren, Augenoptikermeister

Denn Zeitstress kann die Qualität der Ergebnisse der Sehtests gefährden. Viele Angaben beruhen auf dem subjektiven Sehempfinden des Kunden" beschreibt Gerd-Kurt Schwieren. Verfügt der Optiker über ein großes Erfahrungspotenzial, hat er ein Gespür dafür, wann ein Kunde bei seinen Angaben nicht vollständig sicher ist und wird in Ruhe für eine Absicherung der Ergebnisse sorgen.

Um sich einem umfangreichen Sehtest mit der erforderlichen Zeit und Ruhe widmen zu können, ist es notwendig, dass Kunde und Augenoptiker ein entsprechendes Zeitkontingent einplanen. "Wir empfehlen deshalb einen Termin zu vereinbaren", sagt Gerd-Kurt Schwieren. "Bei unseren Sehtests geht es ja nicht nur darum die Sehstärke zu messen. Häufig spielen wir mit den Kunden eine Arbeitsplatzsimulation durch. Oder wir prüfen das Kontrastsehen, das Dämmerungssehen, die Farbwahrnehmung oder das Stereosehen", beschreibt Gerd-Kurt Schwieren den umfangreichen Katalog möglicher Testverfahren.

Über die Kosten, die mit der Durchführung solch umfangreicher Sehtests verbunden sind, informieren die Mitarbeiter von Schwieren Optik gerne im Vorfeld der Untersuchungen. "Uns ist wichtig zu betonen, dass die ausführlichen Sehtests, bei denen moderne Technik genutzt wird und deren Ergebnisse von qualifizierten Mitarbeitern ausgewertet und interpretiert werden, auch einer angemessenen Vergütung bedürfen."